Tagessegen 

mit Pfarrer Heinz-Jürgen Förg.

 

Ein Klick auf das folgende Bild führt zur Internetseite "katholisch.de",

wo man den Segen für den heutigen Tag findet.

... und mehr

für die Zeit vom 29.11.2020 bis 05.12.2020

Seid wachsam!

 

Fast unmerklich ist das alte Kirchenjahr zu Ende gegangen und ein neues hat begonnen, denn am 29. November 2020 ist bereits der 1. Advent und damit auch der erste Sonntag im neuen Kirchenjahr. In der katholischen Kirche beginnt das sog. Lesejahr B, in dem die Lesungen zu den Sonntagsevangelien hauptsächlich dem Markus-Evangelium entnommen werden.

 

So auch schon am 1. Adventssonntag, wo wir aus dem Markus-Evangelium Kap. 13, 24 – 37 oder in Kurzfassung 33 – 37 Auszüge aus der sog. Endzeitrede Jesu hören.

Er vergleicht die Zeit des Endes der Welt, aber auch des Endes unseres eigenen Lebens, und die damit verbundenen Ereignisse mit „einem Mann, der sein Haus verließ, um auf Reisen zu gehen…“

 

Aber hören wir selbst, wie das Gleichnis weitergeht:

 

Kurzer Gebetsvorschlag zum Evangelium vom

1. Adventssonntag (B)

aus dem Buch

“Rosenkranz und Jesusgebet – Anleitung zum inneren Beten“

von Heinz Schürmann:

 

 

Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner.

Wachen und wirken für dich,

erbarme dich meiner.

 

 

 

 

Aus der Reihe „Mein Sonntagsevangelium“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

 

Seid wachsam!

 

Im Sonntagsevangelium geht es Jesus darum, wachsam zu sein. Dabei stellt sich die Frage in der dunklen Jahreszeit, ob wachsam sein mit Wachsein in Verbindung steht und wo der Fokus für mich im Alltag steht.

 

Gedanken von Pasoralassistent Hans-Christian Richter zum Sonntagsevangelium aus Mk 13, 37:

 

„Was ich aber euch sage, das sage ich allen: Seid wachsam!“

Und was sagten einst die Kirchenväter zum Sonntagsevangelium?

Wer's wissen will, kann auf das folgende Bild klicken.

Zum Schluss für diese Woche:

Ein Meditationsvideo der Steyler Missionare zum Thema

des 1. Adventssonntages:

 

„Seid wachsam!“

Hl. Corona - Bitte für uns!

 

Außerdem wollen wir an dieser Stelle, solange die Corana-Krise andauert, weiterhin auf die

 

 

Heilige Corona

 

 

hinweisen, die zu jenen Heiligen gehört, die auch als Helfer in Seuchenzeiten angerufen werden können.

 

 

Und wir wollen weiterhin die Möglichkeit bieten, an dieser Stelle das Video mit der von „Familie Berger“ auf besonders anrührende Weise gesungenen

 

Lauretanische Litanei

(den Text der Litanei findet man auch im Gotteslob Nr. 566)

 

anzuhören und mitzubeten, in der unsere himmlische Mutter und Helferin Maria unter anderem als

 

Jungfrau, mächtig zu helfen

 

als

 

Heil der Kranken

 

und als

 

Hilfe der Christen

 

angerufen wird, und in der es, nachdem Maria in dieser Litanei unter den genannten und vielen anderen Namen um ihre Fürsprache gebeten wird, schließlich auch heißt:

 

„Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:

Herr, verschone uns!