Tagessegen 

mit Pfarrer Heinz-Jürgen Förg.

 

Ein Klick auf das folgende Bild führt zur Internetseite "katholisch.de",

wo man den Segen für den heutigen Tag findet.

... und mehr

für die Zeit vom 29.03.2020 bis 04.04.2020

Am fünften Sonntag der diesjährigen Fastenzeit, dem 29. März 2020, erfahren wir in der Lesung aus dem Evangelium nach Johannes Kap. 11, 1 – 45 (oder kürzer), dass Lazarus aus Betanien, ein Freund Jesu und Bruder von Maria und Marta, krank war.

 

Als Jesus davon unterrichtet wurde, sagte er:

„Diese Krankheit führt nicht zum Tod, sondern dient der Verherrlichung Gottes.“

 

Doch dann führte die Krankheit doch irgendwie zum Tod, denn Lazarus ist trotzdem gestorben.

 

Der Evangelist Johannes berichtet:

„Als Jesus ankam, fand er Lazarus schon vier Tage im Grab liegen.“

 

„Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder nicht gestorben.“, sagte Marta fast etwas vorwurfsvoll zu Jesus.

 

Doch er antwortet ihr:

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“

 

Und schließlich ruft er Lazarus aus dem Grab heraus, vom Tod zurück ins Leben.

 

Hören wir nun im folgenden Video von Kirche-und-Leben die für diesen Sonntag vorgesehene Evangeliums-Lesung (in der Kurzfassung) vollständig:

 

Kurzer Gebetsvorschlag zum Evangelium vom

5. Fastensonntag (A)

aus dem Buch

“Rosenkranz und Jesusgebet – Anleitung zum inneren Beten“

von Heinz Schürmann:

 

 

Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner.

Du bist die Auferstehung und das Leben,

erbarme dich meiner.

 

 

In Bethanien, wo Jesus um Lazarus weinte

 

Eine Auferstehung, die eine größere Auferstehung ankündigt. Eine solche geschah in Bethanien. Dies ist der Ort, an dem der Herrn um den Tod seines Freundes Lazarus weinte und ihn von den Toten auferweckte.

Das folgende Video von h2onews zeigt uns diesen Ort in heutiger Zeit.

Und was sagten einst die Kirchenväter zum Sonntagsevangelium?

Wer's wissen will, kann auf das folgende Bild klicken.

Zum Schluss für diese Woche:

Sehen wir nun in dem Film „Jesus“ mit Jeremy Sisto die Szene der Auferweckung des Lazarus, so wie sie sich der Regisseurs Roger Young vorgestellt und auf die Leinwand gebracht hat.

Hl. Corona - Bitte für uns!

 

Außerdem wollen wir an dieser Stelle, solange die Corana-Krise andauert, weiterhin auf die

 

 

Heilige Corona

 

 

hinweisen, die zu jenen Heiligen gehört, die auch als Helfer in Seuchenzeiten angerufen werden können.

 

 

Und wir wollen weiterhin die Möglichkeit bieten, an dieser Stelle das Video mit der von „Familie Berger“ auf besonders anrührende Weise gesungenen

 

Lauretanische Litanei

(den Text der Litanei findet man auch im Gotteslob Nr. 566)

 

anzuhören und mitzubeten, in der unsere himmlische Mutter und Helferin Maria unter anderem als

 

Jungfrau, mächtig zu helfen

 

als

 

Heil der Kranken

 

und als

 

Hilfe der Christen

 

angerufen wird, und in der es, nachdem Maria in dieser Litanei unter den genannten und vielen anderen Namen um ihre Fürsprache gebeten wird, schließlich auch heißt:

 

„Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:

Herr, verschone uns!