Rosenkranzmonat Oktober

Zu Beginn sehen wir eine sehr zeitgemäße und originelle Aufforderung zum Rosenkranzgebet – eigentlich für den Marienmonat Mai, die aber genauso passend für den Rosenkranzmonat Oktober ist.

Es folgen einige illustrierte Reime zum Thema:

* Leo XIII. (1810-1903)

 

 

Im Jahr ist der Oktober


dem Rosenkranz geweiht.


Ein Papst mit Namen Leo*


bestimmte diese Zeit.

 

 

 

**Das Rosenkranzfest am 7. Oktober ist gleichzeitig das Patronatsfest unserer Kirche in Golßen

Das Fest des Rosenkranzes**

 

gibt’s im Oktober auch.

 

Die Seeschlacht von Lepanto

 

begründete den Brauch.

Die Schlacht von Lepanto (1571) - Gemälde von Paolo Veronese

 

 

 

 

Die Rosenkranzgebete


und nicht der Waffen Macht


entschieden einst – so sagt man –


den Ausgang dieser Schlacht.



"Rosenkranzgruppe" im Gemälde "Das Jüngste Gericht" von Michelangelo

 

 

 

Dass auch der Kampf des Lebens


am Ende gut ausgeht,


dabei kann jedem helfen


das Rosenkranzgebet.

 

 

 


 

Es gilt als Wunderwaffe,


vor der der Teufel flieht,


und auch als Perlenkette,


die uns zum Himmel zieht.



Maria selbst empfahl ihn


in Lourdes und Fatima.


Die Heiligen man oftmals


Rosenkranz betend sah.

 

 


 

Drum schließen wir uns ihnen


in diesem Monat an.


Den Rosenkranz zu beten,


ein jeder lernen kann.



 

 

Am Kreuz der Perlenkette


den Glauben man bekennt


und man an erster Perle


Gott „Vater unser“ nennt.

 

 


 

Um Glaube, Hoffnung, Liebe


betet man sogleich danach.


Das „Ehre sei dem Vater“


folgt diesen Bitten nach.


 

„Gegrüßt seist du Maria!“ –


Das betet man zehnmal,


fügt ein stets das Geheimnis.


Je fünf gibt’s an der Zahl.



 

 

 

 

Am Montag und am Samstag


sind die fünf „freudenreich“,


am Dienstag und am Freitag


nennt man sie „schmerzensreich“.


 

 

Am Donnerstag dann sind es


Geheimnisse „voll Licht“.


Am Sonntag und am Mittwoch


man von „glorreichen“ spricht.

 




Gemälde "Sixtinische Madonna" von Raffael

Ein jeder Tag der Woche


wird so umfangen ganz


von dem, was wir betrachten


im heil’gen Rosenkranz.

 

 


 

Es lohnt sich, ihn zu beten.


Und so bleibt unser Wunsch:


„Maria, Mutter Gottes,


bitte nun auch für uns!“

Im folgenden Filmbeitrag, der 15. Folge aus der Reihe „Katholische Kirche: Wie geht das?“ kommt der Kölner Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp zum Thema Rosenkranzgebet zu Wort.

Der Rosenkranz Unserer Lieben Frau

ist das große Bilderbuch des Herrn,

erläutert von seiner Mutter,

der Ring am Finger des Menschen,

womit er kindlich an Gottes Tür pocht,

der Faden voll wohlfeiler Perlen,

womit man die kostbare Perle kauft,

der Glockenzug, mit dem wir in Not und Gefahren

den Himmel herbeirufen können,

die Ankerkette derer, die auf der Überfahrt ans andere Ufer sind,

der niemals welkende Kranz in den Händen der Toten.

 

Franz Johannes Weinrich

 

 

Gewiss gibt es nicht nur

eine einzige Gebetsweise,

die geeignet ist,

die Hilfe des Himmels zu erwirken.

Doch glauben wir,

dass der heilige Rosenkranz

das beste und wirksamste Mittel ist.


Pius XII. 

Abschließend noch eine Aufnahme,

die manchen überraschen dürfte.

 

Einer, von dem man es vielleicht gar nicht annehmen würde,

nämlich Elvis Presley, der "King of Rock'n Roll",

singt hier das Lied

 

"Miracle of the Rosary" (Wunder des Rosenkranzes).

 

Der Videoclip von Sabina Ellena ist mit Ikonen der Gottesmutter illustriert.

 

Weiteres zum Thema findet man auch noch auf unserer speziellen Rosenkranz-Seite, zu der man durch einen Klick auf das folgende Bild gelangen kann.