auf der Hompage unserer

 

Pfarrei Christus König!





Unsere Kirche in Luckau von außen ...

 

 

 

Wir begrüßen alle Besucher,

die unsere Seite angeklickt haben, ...

... und von innen.

 

... und laden jeden,

der etwas über uns

und unseren katholischen Glauben erfahren will,

dazu ein,

sich hier in aller Ruhe umzuschauen.

Um einen ersten visuellen Einblick

in unsere Pfarrgemeinde und ihre beiden Kirchorte sowie deren Historie zu geben,

hat Ernst Steppan für uns zu den Klängen des „Halleluja“ von Händel

die folgende Bilderschau anlässlich des 20. Bistumsjubiläums 2014

auf YOUTUBE gestaltet.

Mit dem Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit in Vorbereitung auf das Osterfest.

 

Zu unserer Extra-Seite für diese besondere Zeit gelangt man durch einen Klick auf das folgende Bild.

 

Traditionell wird in der Fastenzeit oftmals (in unseren Gemeinden meist eine halbe Stunde vor Beginn der Heiligen Messe)

der Kreuzweg gebetet. 

 

 

Deshalb haben wir auch dazu eine Seite eingerichtet, zu der man durch einen Klick auf das nebenstehende Kreuzweg-Bild gelangt.

 

Info für die regelmäßigen Besucher unserer Internetseite:

 

Wir bitten um Verständnis dafür, dass die nächste Aktualisierung unserer Seite leider erst wieder

zum 14. März 2021

erfolgen kann.

2. Fastensonntag (B)

28. Februar 2021

Tagesgebet

 

 

Gott,

du hast uns geboten,

auf deinen geliebten Sohn zu hören.

Nähre uns mit deinem Wort

und reinige die Augen unseres Geistes,

damit wir fähig werden,

deine Herrlichkeit zu erkennen.

 

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Aus dem hl. Evangelium nach Markus:

 

Und er wurde vor ihren Augen verwandelt.

Seine Kleider wurden strahlend weiß,

so weiß, wie sie auf Erden kein Bleicher machen kann.

Da erschienen ihnen Elija und mit ihm Mose

und sie redeten mit Jesus.

 

* * *

Den vollständigen Text des Evangeliums

und auch die anderen liturgischen Texte zum

 

 

2. Fastensonntag (B) – 28.02.2021

 

 

 finden Sie auf der Internetseite der Erzabtei St. Martin zu Beuron.

Klicken Sie dazu auf das folgende Bild der aufgeschlagenen Bibel!

Nachfolgend haben wir versucht, einige Gedanken aus dem Sonntags-Evangelium auf die Melodie einer Strophe des Liedes

„Wohl denen, die da wandeln“ (GL 543)

zu reimen:

 

 

 

Vor ihren Augen wurde

der Herr verwandelt dann.

Und weiß, wie sie kein Bleicher

auf Erden machen kann,

sind seine Kleider auf dem Berg.

Da rief Gott aus der Wolke:

„Hört, was mein Sohn euch sagt!“

 

Melodie: „Wohl denen, die da wandeln…“ GL neu 543, GL alt 614

 

 

Schließlich wollen wir uns im folgenden Videoclip der Diözese Rottenburg-Stuttgart noch anhören, wie die Frauenschola St. Johannes in Nürtingen den Antwortpsalm für den 2. Fastensonntag (Lesejahr B) singt.

Zu Texten aus Psalm 116 wird der Kehrvers

 

„Ich gehe meinen Weg vor Gott im Lande der Lebenden.“

 

aus dem neuen Gotteslob Nr. 629, 3 gesungen.

Weiteres zum Thema

 

unter:

 

 

für die Zeit

 

vom     02.03.2021   bis    07.03.2021

___________________


in Golßen

_______

 

 

Donnerstag, 04.03.2021

Heilige Messe um 09:00 Uhr

 

 

Samstag, 06.03.2021

Heilige Messe um 17:00 Uhr

 ___________________


in Dahme

_______

 

 

 

 

Sonntag, 07.03.2021

Heilige Messe um 08:30 Uhr

 ___________________


in Luckau

_______

 

Dienstag, 02.03.2021

Heilige Messe um 09:00 Uhr

 

Freitag, 05.03.2021

Heilige Messe um 09:00 Uhr

 

Sonntag, 07.03.2021

Heilige Messe um 10:00 Uhr

Am Samstag, 06.03.2021, um 16:00 Uhr:

Fastenpredigt in Lübbenau

anschließend:

Beichtgelegenheit und Gesprächsmöglichkeit

und um 18:00 Uhr Vorabendmesse

Im Gedenken an

Rosemarie Paul

geboren am 30.04.1927

gestorben am 16.04.2020,

 

die bis zuletzt mit viel Fantasie, Einfühlungsvermögen

und Liebe zum Detail

den

Schaukasten unserer Kirche

St. Maria Regina Rosarii in Golßen

jeden Monat mit einem neuen Sinnspruch gestaltete,

hat numehr

Frau Annerose Klopsch

diese Aufgabe übernommen

und führt sie im Sinne von Frau Paul weiter.

 

Der von ihr gewählte Sinnspruch

für den

 Monat März 2021

lautet:

Fröhlich sein,

Gutes tun

und die Spatzen

pfeifen lassen.

 

Don Bosco